Bürobeleuchtung

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!

Gute Beleuchtung im Büro - ein wesentliches Kriterium

Die richtige Beleuchtung im Büro ist ein entscheidender Faktor.
Eine Umfrage der Union Investment unter 3.145 Büroangestellten in Deutschland hat bestätigt, dass die Beleuchtung das wesentliche Kriterium eines idealen Büroarbeitsplatzes darstellt. Licht motiviert, inspiriert und sorgt für ein produktives Arbeitsumfeld.

Doch warum ist eine optimale Arbeitsplatzbeleuchtung so ausschlaggebend?
Licht hat einen direkten Einfluss auf den Schlaf-Wach-Rhythmus des Menschen. Unterschiedliches Licht sorgt für eine unterschiedliche Ausschüttung von Hormonen, die unseren Körper dazu veranlassen entweder wach oder müde zu werden. Wenn nachmittags das Sonnenlicht nachlässt, gilt es mit der passenden Beleuchtung entgegenzuwirken.

Das Gehirn erhält täglich Millionen von Informationen, welche es binnen Sekunden verarbeitet. Circa 80 % dieser Informationen werden als visuelle Reize aufgenommen. Die Gesundheit der Augen sollte daher auch bei der Arbeit eine hohe Priorität haben. Es zeigt sich also deutlich, dass die richtige Beleuchtung im Büro zu einem massiven Anstieg an Konzentration und Effizienz beitragen kann.

Wie sollte meine Bürobeleuchtung im Optimalfall aufgebaut sein?

Um ein ergonomisches Beleuchtungsumfeld im Büro zu schaffen, sollte zunächst deren optimale Zusammensetzung beachtet werden. Es gilt das perfekte Zusammenspiel aus allgemeiner und lokalisierter Beleuchtung, der Arbeitsplatzleuchte und dem Tageslichteinfluss zu kreieren.

  • Die allgemeine Beleuchtung

    Die allgemeine Beleuchtung bezeichnet die vollständige Ausleuchtung einer Räumlichkeit. Sie befindet sich grundsätzlich im oberen Bereich eines Raumes und soll in Form von Deckenleuchten und Wandleuchten alle Arbeitsflächen gleichermaßen erhellen.

  • Die lokalisierte Beleuchtung

    Eine lokalisierte Beleuchtung ist vor allem in Räumen vorgesehen, in denen in verschiedenen Bereichen gearbeitet wird, welche unterschiedliche Beleuchtungsanforderungen mit sich bringen. Die lokalisierte Beleuchtung bringt gegenüber der allgemeinen Beleuchtung einige Vorteile mit sich. So findet sich die Möglichkeit, den Lichtstrom in die gewünschte Richtung zu lenken. Außerdem wird der Schatten durch die Arbeiter selbst reduziert und durch die Minimierung der Leistung von Beleuchtungssystemen Strom gespart.

  • Die lokale Arbeitsplatzleuchte

    Die lokale Arbeitsplatzleuchte sorgt dafür, dass die Beleuchtung individuell von den Arbeitern an deren Anforderungen angepasst werden kann und findet sich meistens in Form von Bürolampen am Schreibtisch wieder.

  • Tageslicht im Büro

    Auch die Nutzung des Tageslichts im Büro ist ein wichtiger Indikator für das optimale Arbeitsumfeld und sollte effektiv genutzt werden. Es wirkt motivierend auf unseren Organismus und regt den Körper zur Vitamin D Produktion an.

Bei der Wahl einer passenden Arbeitsplatzbeleuchtung sind jedoch einige Vorschriften zu beachten.

Die Beleuchtung von Büros muss für alle Aufgaben geeignet sein, die an diesem Arbeitsplatz stattfinden. Angestellte sollten ihrer Arbeit ohne Probleme nachgehen können. Die Richtlinien sind in der europäischen Norm DIN EN 12464-1 geregelt.

Kennzeichen einer qualitativen Bürobeleuchtung nach DIN 12464-1:

  • Ausreichende Beleuchtungsstärke
  • Geeignete Leuchtdichteverteilung
  • Passende Lichtfarbe und Farbwiedergabe
  • Vermeiden von Flimmern
  • Einschränkung großer Varianzen des Lichts in Farbe und Niveau
  • Optimale Lichtrichtung
  • Begrenzung von Direkt- und Reflex-Blendungen

Ein entscheidender Wert: Was bedeutet UGR 19?

Die Abkürzung UGR steht für Unified Glare Rating, übersetzt: einheitliche Blendungsbewertung. Gemeint ist die psychologische Blendwirkung einer Beleuchtung in einer bestimmten Position des Betrachters. Diesen Wert gilt es möglichst gering zu halten.

Die Skala reicht von 10 (=keine Blendung) bis 30 (=sehr starke Blendung). Ab wann eine Lichtquelle als blendend wahrgenommen wird, hängt vom subjektiven Empfinden des Betrachters ab. Der UGR Wert darf in Büros jedoch maximal 19 betragen.

Welche Beleuchtungsstärke wird für eine optimale Bürobeleuchtung benötigt?

In den Normen für eine gute Bürobeleuchtung wird eine ausreichende Beleuchtungsstärke vorgesehen. Sie bezeichnet das auf einer Fläche auftreffende Licht. Lux (lx) ist die Einheit für diese Beleuchtungsstärke. Sie wird in Lumen pro Quadratmeter gemessen und ist der zentrale Indikator für die passende Helligkeit.

Die optimale Beleuchtungsstärke ist abhängig von mehreren Faktoren. Eine niedrigere Lux Anzahl wie 500 lx eignet sich eher für jüngere Arbeiter. Ältere Personen hingegen benötigen eine Beleuchtungsstärke von 750 bis 1500 Lux im Büro.

Unsere Lichtexperten helfen ihnen bei der Verwirklichung einer passenden Bürobeleuchtung.

Auf Wunsch übernehmen wir für Sie die komplette Ausarbeitung eines optimalen Beleuchtungskonzeptes für ihr Büro sowie dessen Projektmanagement und Installation. Kontaktieren Sie jetzt online unsere Lichtexperten.

Zuletzt angesehen